Vita

Oona Kastner Porträt zum künstlerischen Werdegang

Biographische Notiz zu Oona Kastner

Oona Kastner, geboren in der emsländischen Provinz. Musik gab ihr von frühester Kindheit an das Gefühl von Freiheit, Verbundensein, Schutz und Schönheit. Spielen, singen um sich hier im Hier zu halten.

Schon in der Kindheit in der Fremde, beheimatet in den Flußlandschaften und Wäldern – und immer in der Musik. Das ist geblieben – bis heute.

Eine große Musikothek im Kopf und viel klassische Klaviermusik in den Fingern führen Oona Kastner zum Klavier- und Oboen-Studium an die Folkwang-Musikhochschule Essen (heute Folkwang Universität der Künste). Aus der gefühlten und erlebten Enge eines klassischen Musiker Studiums arbeitet sie sich heraus in das Offene der Musik, die zwar anfangs unbedingt noch immer in diverse Genre geteilt blieb – aber bereits Befreiung wird: Jazz, Pop, neuer Musik und Improvisation.

Stimmausbildung, Körperarbeitausbildung, Bandarbeit folgen. Funk-, Jazz-, Bühnenmusik-, Performances-, Installations-, Improvisations-, und Pop-Projekte lassen sie in den kommenden Jahren neben aller Küchen- und Kindergroßzieharbeit und Unterrichtstätigkeit auf den verschiedensten Bühnen spielen.

Oona Kastner entwickelt ihren ganz eigenen Gesangs-Stil zwischen Dekonstruktion von Songs , Performance, Spoken Word und freieren Formen der Improvisation (u.a. im Duo mit dem tschechischen Schlagzeuger Pavel Fajt)
(siehe auch „Oona Kastner Projekte mit Pavel Fajt, Markus Schartze, Willem Schulz und anderen“).